Machbarkeitsstudie zur Nahwärmeversorgung im Eichkamp ist online

Machbarkeitsstudie zur Nahwärmeversorgung im Eichkamp ist online

Sie finden die Machbarkeitsstudie auf der Seite des Sanierungsmanagements (https://energie-eichkamp-heerstrasse.de):

Die Studie wurde vom Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf beauftragt und vom Ingenieurbüro DME Consult aus Rosenheim erarbeitet. Das sehr innovative technische Konzept mit 91 Prozent regenerativer Wärme ist demnach realisierbar: Eine Luft-Wasser-Wärmepumpe liefert warmes Wasser (zum Duschen) im Sommer, in der Heizperiode laufen ein Biomasseheizwerk und an sehr kalten Tagen zusätzlich ein Erdgas-Spitzenlastkessel.

Auch die wirtschaftliche Machbarkeit zu den angestrebten Preisen (12 Cent/KWh Wärme netto, 12.000 Euro Hausanschlusskosten) wurde bestätigt. Diese Preise müssten mit den Vollkosten einer neuen Erdgasheizung (inkl. der Anschaffungskosten der Heizung) verglichen werden und auch die zu erwartenden Preissteigerungen des Erdgases und zukünftige Steigerungen des CO2-Preises müssten in einen Vergleich einfließen. Die laufenden Kosten des Nahwärmeanschlusses wären zunächst etwas höher als eine neue Erdgasheizung. Im Verhältnis zu allen anderen tatsächlich klimafreundlichen Lösungen ist er aber günstiger!

Eine Wärmeversorgung mit Erdgas ist nicht klimafreundlich. Das genossenschaftliche Modell dagegen würde CO2-Einsparungen von ca. 80 Prozent gegenüber dem Status quo mit sich bringen. Es handelt sich um eine sichere Investition in die Zukunft, bei der man sich über CO2-Preise und Heizungswartung keine Gedanken mehr machen müsste. Die Kerngruppe, die am Genossenschaftsmodell arbeitet, weist darauf hin, dass das Tarifmodell nicht dasselbe sein wird wie in der Studie ausgeführt. Am Tarifmodell wird zurzeit noch gearbeitet. In den kommenden Wochen und Monaten wird es dazu Flyer und Online-Veranstaltungen geben. Weitere Infos demnächst auf der Website.

Sabine Drewes, Sanierungsmanagerin
drewes@energie-eichkamp-heerstrasse.de
AK Energie/Sanierungsmanagement

(Dieser Text erschien auch gedruckt in unserem Mitteilungsblatt „infoeichkamp“ vom April 2021)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.