Diskussionsveranstaltung zur Zukunft des Teufelsbergs am 27. August

Diskussionsveranstaltung zur Zukunft des Teufelsbergs am 27. August

von z61

Der Teufelsberg hat eine lange Geschichte, aber wie sieht seine Zukunft aus? Wie soll das Areal weiter genutzt werden? Renaturierung, Museum oder Sport– und Erholungsareal?

Zu einer Diskussion über diese Themen lädt das Mitglied des Abgeordnetenhaus Andreas Statzkowski (CDU) ein, und zwar am

Dienstag, 27. August 2019 um 19:00 Uhr
im Bürgerbüro Andreas Statzkowski, Fredericiastraße 9a, 14050 Berlin

Gäste sind Stefan Evers, Sprecher für Stadtentwicklungspolitik der Berliner CDU-Fraktion und Dr. Dustin Schütte von der Radarstation auf dem Teufelsberg.

Der Teufelsberg, eigentlich ein Trümmerberg, entstand nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges. Damals wurde der Rohbau der Wehrtechnischen Fakultät, den die Nationalsozialisten errichtet hatten, gesprengt. Danach sollte hier eigentlich eine Freizeitanlage entstehen. Stattdessen aber übernahmen die Amerikaner das Gelände und bauten es zu einer Abhörstation aus. 1986 erlebte der Teufelsberg sogar ein sportliches Großereignis: Hier wurde damals das einzige Ski-Weltcuprennen Berlins ausgetragen. Nach dem Mauerfall verkaufte der Senat 1996 das Gelände an einen privaten Investor. Mehrere Bauvorhaben scheiterten aus verschiedensten Gründen.

Um eine kurze Anmeldung unter info@andreas-statzkowski.de oder 030 644 407 00 wird gebeten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.