Forum Eichkamp - Ernst Böhm, Gebrauchsgraphiker und Maler aus Eichkamp - seine Enkeltochter berichtet über sein Leben und Werk

Ernst Böhm lebte von 1929 bis zu seinem Tod 1963 in Eichkamp im Zikadenweg 37. Er war Gebrauchsgraphiker und hatte u.a. eine Professur für angewandte Kunst an der HdK Berlin bzw. UdK wie die Hochschule heute heißt. Zu seinen Kollegen an der Hochschule gehörten unter anderen Max Pechstein, Max Taut,

Start

10. März 2020 - 19:30

Ende

10. März 2020 - 22:00

Ernst Böhm lebte von 1929 bis zu seinem Tod 1963 in Eichkamp im Zikadenweg 37.

Er war Gebrauchsgraphiker und hatte u.a. eine Professur für angewandte Kunst an der HdK Berlin bzw. UdK wie die Hochschule heute heißt.

Zu seinen Kollegen an der Hochschule gehörten unter anderen Max Pechstein, Max Taut, Karl Schmidt-Rottluff und Wilhelm Tank.

Sein sicher am häufigsten kopierter Entwurf war die Sonderbriefmarke für
15 Pfennig 1919 zur Eröffnung der Nationalversammlung in Weimar.

Die meisten Eichkämper, die das Olympiastadion besucht haben, werden schon einmal die Namen der Sieger der Olympischen Spiele von 1936 in Stein gemeißelt gelesen haben. Auch diese Arbeit wurde von Ernst Böhm trotz seines Berufsverbotes in dieser Zeit ausgeführt.

Ich möchte den Lebensweg meines Großvaters und die Vielfalt seiner Arbeiten beschreiben – zum 100. Geburtstag von Eichkamp und seinem 130. Geburtstag am 6. März 2020.

MORE DETAIL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Siedlung Eichkamp liegt in Berlin Charlottenburg. Seit 2014 hat die Siedlung ein eigenes Haus. Diese Webseite möchte über Veranstaltungen und Kurse im Haus und Informationen rund um die ganze Siedlung informieren.

Weitere Informationen zu uns finden sie im Impressum. Dort finden Sie auch unsere Datenschutz-Hinweise.