Das war ein langer Weg, den wir beschreiten mussten, um unser Ziel zu erreichen: den barrierefreien Zugang zum Haus Eichkamp. Im Dezember 2021 haben wir ihn erreicht.

Hier die Etappen unseres Stufenplans und wie wir es geschafft haben:

Schritt 1: Barrierefreie Toilette im Keller – erreicht Sommer 2019

Unsere neue barrierefreie Toilette im Keller

2018 begannen wir mit Spendensammlungen, um die ungehinderte Nutzung des Haus Eichkamp Zug um Zug für Menschen mit Behinderungen barrierefrei zu ermöglichen.

Ein erster Meilenstein war die Beteiligung an der „Spendenmeisterschaft des paritätischen Wohlfahrtverbandes“ mit Unterstützung der Web-Plattform Betterplace. Durch die Spendenbereitschaft in und um Eichkamp für unserer gute Sache erreichten wir den ersten Platz mit über 6.500€ eingesammelten Spenden. Dieser Platz bedeutete zudem, dass wir eine Zusatzspende des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes von 4.000€ erhielten.

Ebenfalls im Jahr 2018 gelang es uns, zum 200jährigen Jubiläum der Sparkasse in Berlin 1.000€ zu gewinnen. Der Siedlerverein Eichkamp schaffte es, unter die 200 Vereine mit den meisten Stimmen aus der Bevölkerung gewählt zu werden.

Mit diesen Spenden konnte die Toilette im Keller saniert und behindertengerecht umgebaut werden. Zu verdanken ist es dem Einsatz der Hausgruppe und der engagierten Bauleitung von Klaus Kiel.

Schritt 2: Ende 2019 Zugang von der Straße zur Garteneben mit einem Hublift

Der Hublift zur Gartenebene im Betrieb

Aktion MenschMit dem Hublift können unsere mobilitätseingeschränkten Nachbarn den Senkgarten erreichen und an Veranstaltungen und Festen wie Flohmarkt und Weihnachtsmarkt teilnehmen. Sie erreichen zudem den Keller mit dem (inzwischen behindertengerechten) Sanitärbereich.

Möglich wurde dieser Schritt, weil uns Aktion Mensch mit 5.000 EUR gefördert hat. Zusammen mit weiteren Spenden und laufenden Einnahmen konnten wir diesen Treppen-Hublift finanzieren.

Schritt 3: Zugang von der Straße ins Erdgeschoss (Hublift) November 2020
Schritt 4: Barrierefreie Toilette im Erdgeschoss November 2020

Logo Lotto StiftungDiese beiden Schritte gingen wir im Herbst 2019 an: Wir stellten einen Förderantrag bei der Lottostiftung des Landes Berlin, er wurde im November genehmigt.
Mit dieser großartigen Basis, ergänzt um eigene Mittel und gestützt auf die Baubegleitung durch die Hausgruppe um Ulrich Bogner konnte der Eichkamper Architekt Jakob Lehrecke als Bauleiter gewonnen werden, um professionelle Firmen für die jeweiligen Sanierungs- und Umbaumaßnahmen zu beauftragen.

Im ersten Bauabschnitt musste die Wasserversorgung ins Haus Eichkamp neu verlegt und saniert werden. Dann war die Eingangstreppe an der Reihe: sie musste vollständig abgebaut, die Stufen abgeschliffen und überarbeitet, das Fundament reorganisiert und die Eingangsebene vergrößert werden. Nach Fertigstellung konnte der Hublift für den Eingang installiert werden.

Parallel wurde im Gebäude im Erdgeschoss eine weitere barrierefreie Toilette eingebaut. Pünktlich zum Jahresende konnten alle Ein- und Umbauten abgenommen und zur Nutzung frei gegeben werden – wären da nicht die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie. Aber die werden irgendwann beendet sein und dann steht uns das Haus Eichkamp so zur Verfügung, dass es alle gleich gut nutzen können, seien sie in ihrer Mobilität nun eingeschränkt oder nicht. Hier ein Bilderstrecke, fotografiert von Florian Bolk:

Der zweite Hublift neben dem Eingang

Unser Eingangsbereich nach der Renovierung

Die neue behindertengerechte Toilette im Erdgeschoss